ABOUT ME

Während der Elektronikerlehre (FEAM) in den 80-er Jahren hat Frank Weinberg auch viel Bühnenerfahrung gewonnen: Als Europa- und Schweizermeister in „Electric-Boogie“ hat er fast 1‘000 Shows absolviert und lange als Tanzlehrer unterrichtet. Die benötigte Körperbeherrschung kam aus dem Kampfsport Jeet Kune Do.
Diese Zeit beflügelte seine neue Passion für das Filmen mit damals VHS-C- und Video-8- Kameras.
Dabei entstanden die ersten verwackelten Ferienvideos mit endlosen Panorama-Aufnahmen und Zooms.
 
In den zwei Jahren als Junior Sales Manager hat er dann in Zürich die Techniken des Verkaufs erlernt und sich an der Management-Schule in Bern in Marketing, Psychologie und Unternehmensführung weitergebildet.
 
1990 eröffnete und führte er als Co-Gründer für fünf Jahre den Dance-Club Aare Bar in Bern und organisierte im Umkreis zahlreiche Parties mit bis zu 3‘000 BesucherInnen (Gurten, Kornhauskeller, Busdepot Gangloff, Spiro Halle Münsingen u. a.) Damals international bekannte DJs und Musiker (George Morel, Norman Jay, Kurtis Blow, Sade u.a.) waren regelmässig zu Gast, was viele Reisen vor allem nach New York zur Folge hatte, schöne Freundschaften bescherte, mit unvergesslichen Erlebnissen in Manhattan, Harlem, Bronx, Brooklin und Queens.
 
Als Gitarristensohn war Musik für Frank immer ein wichtiger Wert. Inspiriert von electronic music wurde die erste digitale Workstation angeschafft und los ging’s mit Hobby-Produktionen. Nach dem Verkauf der Aare Bar verbrachte er 1 ½ Jahre mit Musikproduktion in Santa Barbara (Kalifornien), wo er auch Recording-Sessions mit stimmgewaltigen Gospel-SängerInnen und Rappern aus Los Angeles machen durfte. Danach folgte ein Jahr Musikproduktion (D&B, Freestyle und House) im Gebiet Surrey, südlich von London.
 
1998: Start als professioneller Videoproducer mit Musik-, Eventvideos und TV-Spots in Bern.
 
In dieser Phase entstand das Konzept von Point Of Sales-Screens, welche über Software-gesteuerte Bildschirme mit Contents gespeist werden (Infotainment und Angebote). Dank Venture Capital wurde im
Jahr 2000 die Screenaxx Media AG und Holding gegründet. Trotz erfolgreicher Projekte mit Migros, H&M, Coop u.a. waren Frank und sein Geschäftspartner zu früh im Markt.
56/64 kbits/s Leitungen entsprachen nicht der benötigten Kapazität zu Übertragung von Videodateien, und Plasmabildschirme waren mit Stückpreisen von CHF 25‘000.00 für einen flächendeckenden Einsatz im Detailhandel finanziell nicht tragbar. Heutzutage ist diese Technologie weltweit Standard.
 
2003 ist Frank ins Tessin gezogen und hat sich auf professionelle Social Media-Produktionen in der ganzen Schweiz spezialisiert. Mit gezielten YouTube-Spots erzielt er seither hohe Quoten.  Der Inhalt der Story spielt dabei immer eine massgebliche Rolle und trägt zum Erfolg eines Contents bei.
In den letzten Jahren bekam er auch einige Prominenz wie Roger Moore, Zucchero, Fussball-Legenden Cesare und Paolo Maldini, Fürst Albert von Monaco, BR Didier Burkhalter, Carlo Ancelotti, Oliver Stone, David Guetta, Ronaldinho, Designer Kenzo u.a. vor die Linse.
 
Technologisch stets neugierig und auf neustem Stand:
ob 360° Videos, 3D Holgramm-Propeller, Drohnenaufnahmen, VR-Konzepte oder kreatives Kampagnen-Management für YouTube-Spots - neue Innovationen werden kontinuierlich in den Weiterentwicklungsprozess einbezogen und für Kunden machbar gemacht.
 
Sprachen: Deutsch English Italiano Français